ICSI/IVF Versager


Bleibt die künstliche Schwangerschaftseinleitung mittels ICSI oder IVF nach 3 Versuchen erfolglos ist von einem ICSI/IVF Versagen auszugehen und eine Abstoßungsreaktion oder ein ungünstiges Einnistungsmilieu des Embryos in der Gebärmutterhöhle aufgrund einer Blutflussstörung und eingeschränkten Versorgung der Schwangerschaft eine mögliche Ursache. Dies ist auch ein möglicher Hintergrund für die Entwicklung einer Fehlgeburt im Anschluss an eine ICSI/IVF erreichte Schwangerschaft.

Beim Nachweis einer entsprechenden Störung im Bereich der Immunologie und der Blutflusseigenschaften kann der Einsatz einer Blut verdünnenden Therapie und/oder Immuntherapie parallel zur ICSI/IVF Behandlung den Eintritt und Erhalt der Schwangerschaft unterstützen.

Einzelheiten zur Abklärung finden Sie im Hauptmenu unter „Wiederholte Fehlgeburten“.


Copyright © 2018 - FPTGB - von Tempelhoff